Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/12/d30714324/htdocs/clickandbuilds/FasnachtsgesellschaftZellimWiesental/wp-content/plugins/regenerate-thumbnails-advanced/classes/Environment.php on line 47
Fasnachtsbrunnen – Fastnachtsgesellschaft Zell im Wiesental e.V.

Fasnachtsbrunnen

 
Seit dem Jahr 2006 ziert der Fasnachtsbrunnen den Zeller Rathausplatz und weist das ganze Jahr über Zell als Fasnachtshochburg aus. Die moderne Installation des Künstlers Volker Scheurer symbolisiert Waldgeister, die mit den Elementen Feuer und Wasser tanzen. Die vier Meter hohen Figuren drehen sich im Wasser und werden aus dem Wasser heraus von verschiedenen farbigen Lichtern beschienen. Zwei Schwäne speien das Wasser in den flachen Brunnen. Die Zeller Wappentiere und die drei Ringe, auf denen sich die drei Figuren drehen, symbolisieren die Kleinodien des Wappens der Herren von Schönau, die über Jahrhunderte hinweg in Zell als Hürus herrschten. Somit versinnbildlicht der Brunnen genau unsere Fasnacht: Das Wilde, Unheimliche und Geisterhafte genauso, wie die alles beherrschende Macht, die vom Hürus, dem Zeller Fasnachtsregenten ausgeht.
 
Warum ein Fasnachtsbrunnen?

 
Über 30 Jahre beschäftigte sich die Fastnachtsgesellschaft Zell mit der Verwirklichung eines Fasnachtsbrunnens mitten im Städtli. Die Idee stammt von Hans Fräulin. Er setzte sich in seiner Amtszeit als Präsident der FGZ vehement für einen Fasnachtsbrunnen ein und sammelte bereits in den 70er Jahren Geld für dieses Vorhaben. Auch vererbte er nach seinem Tod 1999 der Fastnachtsgesellschaft einen ansehnlichen Betrag zur Finanzierung des Brunnens.

Erst nach der Neugestaltung des Rathausplatzes ging der Wunsch vieler Zeller nach einem Fasnachtsbrunnen in Erfüllung und Präsident Rudolf Philipp konnte ihn im September 2006 mit einem fasnächtlichen Riesenspektakel realisieren.

Rings um den Fasnachtsbrunnen

Seit 2007 wird am schmutzige Dunnschtig die Proklamation des Hürus auf diesem Platz vorgenommen. Dann sind die Figuren umringt von den Hemdglunkis, die den Worten ihres Hürus lauschen, der vom Balkon des Rathauses zu seinem Narrenvolk spricht.

Seit 2018 findet auch die Verbrennung der Fasnacht am Fasnachtsbrunnen statt. Dies geschieht am Fasnachtszieschtig, direkt nach dem einzigartigen Altwiiberrenne. Am Ort der Machtübernahme des Hürus soll auch die Fasnacht verbrannt werden.